Ausbildungsoffensive macht Station an der Realschule Broich in Mülheim

Was mache ich nach der Schulzeit? Diese Frage stellen sich aktuell viele Schüler der Jahrgangsstufe 9 der Realschule Broich. Eine Antwort darauf und noch viel mehr Informationen zur Bewerbungsphase, Vorstellungsgesprächen und beruflichen Perspektiven lieferte die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet bei ihrem Besuch auf der diesjährigen Premieren-Tour. Die Auszubildenden von innogy, thyssenkrupp und Evonik Industries stellten in einer 45-minütigen Talkshow ihren Ausbildungsberuf und ihren Arbeitgeber vor. Mit ihrer Meinung hielten sie dabei nicht hinterm Berg.

Nicole Paterski absolvierte zunächst ein Freiwilliges Soziales Jahr bevor sie sich erfolgreich bei Evonik Industries bewarb. Mittlerweile ist sie als Chemikantin im 2. Lehrjahr. Sie berichtete von ihren Aufgaben in der Produktion und im Labor. „Es ist alles sehr kollegial und familiär“, sagte sie. Der Chemiekonzern sucht aktuell junge Frauen, die sich für diesen Ausbildungsberuf begeistern können. Währenddessen sprach Michelle Ganster offen und ehrlich über die Vorzüge in ihrer Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement. „Wir haben Gleitzeit und damit flexible Arbeitszeit.“ Sie lobte vor allem die zweiwöchige Einführungsphase. Bei innogy wird man als Neuling nicht ins kalte Wasser geworfen. Stattdessen lernt man in angenehmer Atmosphäre die anderen Auszubildenden und die jeweiligen Abteilungen kennen. Auch Manuel Günther als Mechatroniker berichtete von einem „sehr guten Arbeitsklima und einem familiären Verhältnis“ bei thyssenkrupp. „Die Ausbilder stehen einem immer zur Seite.“ Das Trio würde jederzeit wieder eine Ausbildung bei ihrem Arbeitgeber beginnen. Nach den Fragen von Moderatorin Sylvia Czapiewski schlug die Stunde der Schüler. Sie fragten die Azubis nach den Verdienstmöglichkeiten während und nach der Ausbildung. Darüber hinaus wollten die Realschüler wissen, mit welchem Schulabschluss sie sich für die vorgestellten Berufe bewerben können und wie viele Urlaubstage man als Azubi im Jahr hat.

Das Trio auf der Bühne redete frei von der Leber weg. Und wenn die Azubis etwas nicht wussten, halfen die anwesenden Ausbilder an den Infoständen. Im Rahmen der Talkshow stellten die drei nur ihre Ausbildungsberufe vor. Jedoch verwiesen sie immer wieder auf die große Vielfalt. Evonik Industries, innogy und thyssenkrupp bieten jeweils rund 50 verschiedene Berufe an. Es reicht im gewerblich-technischen Bereich von A wie Anlagenmechaniker bis zu Z wie Zerspannungsmechaniker. Es gibt auch Berufe, die man bei den Unternehmen weniger vermuten würde, wie Hotelfachleute oder Medizinische Fachangestellte. Nach dem Talk suchten die Schüler das Gespräch mit den Azubis an den Infotischen der Unternehmen, stellten Fragen und sammelten fleißig Infomaterial.

Der Besuch an der Realschule Broich war der dritte und letzte Termin in Mülheim auf der laufenden Premieren-Tour der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet. Von März bis Juli tourt die Roadshow durch 16 weiterführende Schulen im gesamten Revier. Zuvor besuchte die Ausbildungsoffensive die Realschule Stadtmitte und das Gymnasium Heißen.