Azubis überzeugen beim Besuch an der Realschule Stadtmitte in Mülheim

Die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet begeistert die Jahrgangsstufe 9 der Realschule Stadtmitte. Mehr als 110 Schüler lauschten neugierig und interessiert in der ausverkauften Aula den Ausführungen der Azubis. Offen, ehrlich und authentisch präsentierten sich Nicole Paterski (Chemikantin bei Evonik), Besir Simsek (Verfahrensmechaniker bei thyssenkrupp) und Jens Eikenkamp (Elektroniker bei innogy). Im Talk mit Radio-Moderator Michael Nowak berichtete das Trio unter anderem von seinem Berufsalltag, von der Bewerbungsphase, den Weiterbildungsmöglichkeiten und sogar von der Ausbildungsvergütung.

„Ich bin wirklich begeistert von dem Auftritt der Azubis“, sagte Angelia Rindt-Göbig, zuständige Berufswahlkoordinatorin der Realschule Stadtmitte. „Sie sprechen die Sprache der Schüler und kommunizieren somit auf Augenhöhe.“ Die teilnehmenden Unternehmen thyssenkrupp, Evonik Industries und innogy bewiesen bei der Auswahl ihrer Azubis ein gutes Händchen. Nach dem Talk auf der Bühne fragten die Schüler dem Trio förmlich Löcher in den Bauch. „Benötigt ihr Englisch in der Ausbildung?“, „Habt ihr trotz der Ausbildung überhaupt noch Freizeit?“ oder „Welcher Schulabschluss wird benötigt?“ waren nur drei der zahlreichen Fragen. Das Trio sprach sich einstimmig für eine Ausbildung nach der Schulzeit aus.

Alle weiteren Fragen wurden schließlich an den Infoständen der Unternehmen geklärt. Dort warteten bereits die verantwortlichen Ausbilder und Personalchefs. Die Schüler nutzten die einmalige Möglichkeit, sich über das breite Ausbildungsangebote aller drei Unternehmen ausgiebig zu informieren. Auch für ein Gespräch unter vier Augen standen die Azubis zur Verfügung. Noch lange Zeit nach dem Ende der Talkshow bildeten sich Menschentrauben an den Infoständen. Die Schüler deckten sich ausreichend mit Broschüren und Flyern der Unternehmen ein. Auch die Agentur für Arbeit war als Schirmherr der Tour mit einem eigenen Infostand vertreten.

Der Besuch an der Realschule Stadtmitte war der erste Termin der Premierentour der Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet in Mülheim. Am Mittwoch, 29. März, besucht die Roadshow das Gymnasium Heißen. Dann sind die Unternehmen innogy, thyssenkrupp, die opta data Gruppe und die FOM Hochschule für Oekonomie und Management für die Sekundarstufe II zu Gast. Denn die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet arbeitet mit zwei unterschiedlichen Roadshows. Eine richtet sich an Schüler aus der Sekundarstufe I. Die andere Tour ist für Schüler aus der Oberstufe konzipiert.