Azubi-Talk überzeugt an der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen

Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2019 läuft bei innogy, thyssenkrupp und Evonik Industries zurzeit auf Hochtouren. Alle drei Unternehmen sind auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs. Aus diesem Grund besuchte die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet mit ihrer Tour für die Sekundarstufe I die Gesamtschule Berger Feld. Es war der einzige Schulbesuch in Gelsenkirchen in diesem Jahr. Mehr als 90 Schüler aus der Jahrgangsstufe 9 verfolgten interessiert den Azubi-Talk mit Moderatorin Sylvia Czapiewski.

45 Minuten löcherte Sylvia Czapiewski die Azubis Alexandra Löffler (Fachfrau für Systemgastronomie, innogy), Robert Simpkins (Chemikant, Evonik) und Manuel Günther (Mechatroniker, thyssenkrupp) im lockeren Gespräch mit Fragen zu ihrer Ausbildung. Das Trio plauderte aus dem Nähkästchen. Die Gesamtschüler konnten sich währenddessen nützliche Tipps notieren. Zum Beispiel: Alle drei Unternehmen bevorzugen mittlerweile Online-Bewerbungen. Einen ersten Überblick über die zahlreichen Ausbildungsangebote von innogy, thyssenkrupp und Evonik verschafft man sich am besten über die jeweilige Internetseite. Dann gaben die Azubis noch Ratschläge für die Bewerbung. Anstatt Selfies oder Urlaubsschnappschüsse sollen die Schüler lieber einen professionellen Fotografen aufsuchen. Die korrekte Rechtschreibung und Zeichensetzung sind ebenfalls wichtige Anliegen der Unternehmen. „Lasst eure Bewerbung noch einmal gegenlesen“, so die Botschaft der Azubis. Schließlich sei die Bewerbung auch gleichzeitig die eigene Visitenkarte.

Wer zunächst einmal ins Unternehmen reinschnuppern möchte, der hat die Möglichkeit auf ein Praktikum. Evonik, innogy und thyssenkrupp bieten Praktika in verschiedenen Zeitblöcken zum Beispiel in den Schulferien an. Alexandra Löffler, Robert Simpkins und Manuel Günther warben angesichts des Fachkräftemangels für eine Ausbildung bei ihrem Arbeitgeber. Ihr Auftritt zeigte Wirkung. Nach dem Talk gingen die Gespräche zwischen Schülern, Azubis und deren Ausbildern an den Infotischen in die nächste Runde. Gemeinsam mit dem Essener Unternehmensverband ist die Agentur für Arbeit Schirmherr der Ausbildungsoffensive und war deshalb ebenfalls mit dem entsprechenden Berufsberater der Schule vor Ort. Mit dem erfolgreichen Besuch an der Gesamtschule Berger Feld endet die Tour für die Sekundarstufe I der diesjährigen Azubi-Talkshow.

Von März bis zum Beginn der Sommerferien im Juli finden insgesamt 16 Termine statt. Acht davon betreffen die Tour der Sekundarstufe I und acht die Tour der Sekundarstufe II. Das Konzept ist der Ausbildungsoffensive Essen entlehnt. Seit neun Jahren touren Essener Unternehmen erfolgreich durch Haupt-, Gesamt-, und Realschulen sowie Gymnasien der Stadt und machen Werbung für sich als künftigen Arbeitgeber. Die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet feierte im vergangenen Jahr ihre Premiere und wird auch 2019 fortgesetzt. Weiterführende Schulen aus Gelsenkirchen können sich bereits unter www.ausbildungsoffensive-ruhrgebiet.de für eine Teilnahme bewerben.